• Services
  • Projekte
  • Über
  • Blog
  • Kontakt
Profilbild von Florian Gyger
Florian GygerEntwickelt Web und Mobile Apps. Inhaber von Florian Gyger Software.10. August 2019 - 2 min Lesedauer

Huawei Harmony OS - was tun als App Anbieter?

Am 9. August 2019 präsentierte Huawei offiziell ihr eigenes Betriebssystem Harmony OS. Dank dem modularen Aufbau mittels Mikrokernel soll die Android-Alternative auf einer Vielzahl von Geräten laufen können. Doch was bedeutet das nun für App Anbieter und Entwickler?

Ein Stein-Turm als Sinnbild für Harmonie.

Markteinführung mit Fokus auf Entwickler

Huawei ist inzwischen zu einer unglaublich starken Marke geworden. Der seit 2018 grössere Marktanteil als Apple lag im 2. Quartal 2019 bei stolzen 17.6% und somit auf Platz 2 aller Hersteller, direkt hinter Samsung. 1

Trotz dieser mächtigen Position im Markt scheint Huawei die Einführung des neuen Betriebssystems mit grosser Sorgfalt durchzuführen. Man will schliesslich am Ende nicht wie Microsoft zwar mit eigenem Betriebssystem, jedoch aber ohne grosse Beachtung von App Entwicklern dastehen.

Der chinesische Konzern wird Harmony OS daher als Open-Source verfügbar machen und zudem gleich mehrere Programmiersprachen (Java, Kotlin, JavaScript, C und C++) unterstützen. 2 Auch die spezielle Architektur des OS, welche mit einmaligem Kompilieren gleich eine Vielzahl von Plattformen abdecken soll, dürfte die Programmierer locken. 3

Unterstützung von Android Apps

Google entzog Huawei Mitte Mai die Android-Lizenz als Reaktion auf den durch Donald Trump verordneten Handelsstopp mit dem chinesischen Unternehmen. Obwohl der US-Präsident die Blockade später wieder lockerte, ist klar, dass sich Huawei mit Harmony OS unabhängiger von den USA machen wollen. 4

Dennoch soll das neue Betriebssystem erstmal noch nicht bei Smartphones eingesetzt werden. Das Unternehmen möchte möglichst weiter auf Android setzen, um das bestehende Ökosystem nicht aufzuspalten. Sollte sich Huawei aber dazu gezwungen fühlen, so könne die Firma innert wenigen Tagen auf Harmony OS umsteigen. 3

Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung bestehender Android Apps mittels der Verwendung eines Linux-Kernels. In späteren Versionen des Betriebssystems soll dann aber auf einen Mikrokernel gesetzt werden. Android Apps können via Compiler dennoch auch in Zukunft für Harmony OS lauffähig gemacht werden. 3

Fazit

Die Features des neuen Betriebssystems klingen vielversprechend. Das Potential, einiges auf dem bestehenden Markt zu verändern ist definitiv vorhanden. Eine Prognose ist schwer zu machen. Wir werden wohl die geplante Markteinführung im asiatischen Raum beobachten müssen und auch ein Auge auf die weitere politische Entwicklung zwischen den USA und China behalten.

Beruhigend für uns Entwickler und App Anbieter ist sicher erstmal der Fakt, dass Huawei erstmal noch möglichst an Android festhalten möchte. Auch wenn sich dies mal ändern sollte scheint die Firma mit Bedacht vorzugehen und den Programmierern viele Goodies anzubieten. Immerhin liegt es auch im Interesse des Konzerns - ein Betriebssystem für das keine Apps entwickelt werden hat keine Zukunft, wie uns Microsoft gelehrt hat.

Quellenverzeichnis